Baumwolle - ein Malvengewächs

 

Die Naturfaser Baumwolle stammt von der einjährigen Baumwollpflanze (gossypium), die ein naher Verwandter der Malvengewächse ist.

 

Abbildung: Baumwollblüte


In jedem Frühjahr werden Ihre Samen auf den riesigen Baumwollfeldern im Süden der USA ausgesät. Zwei Monate nach der Aussaat entfalten sich wunderschöne Malvenblüten, deren Farbe sich innerhalb von drei Tagen von Cremeweiß zu Rot wandelt. Hieraus entwickeln sich feste grüne Kapseln, in denen die Samen und Baumwollfasern geschützt heranreifen.


Die Baumwollkapseln reifen ca. 55 Tage in der Sonne, bevor sie braun werden, aufbrechen und die weißen, weichen Baumwollfasern, die die Samen umhüllen, zum Vorschein kommen lassen.


Nach der Ernte werden Samen und Baumwollfasern in den USA in der so genannten „Gin“ sorgfältig voneinander getrennt. Die Baumwolle wird vorgesäubert, getestet und zu Ballen von je 220 kg gepresst.

 

 

Social Networks:

Bookmark del.icio.usadd to diggadd to diigoBookmark redditadd to Google BookmarkBookmark FacebookBookmark TWIT THIS

 

 

Abbildung: Baumwollfaser Abbildung: Baumwollblüte Abbildung: Baumwollknospe
Abbildung: Junge Familie im Gras Abbildung: geerntete Baumwolle im 220kg-Ballen